Mein Hund – Aisha

Schnauzer-Mix
Wurde im Oktober 2003 von der Tötungsstation Nitra gerettet und kam in die Tierpension Schandl in Drassmarkt. Dort erkannte man, dass sie trächtig war und bald ihre Welpen bekam.

Wir suchten einen Hund und fuhren in die verschiedenen Tierschutzhäuser. Am 1.2.2004 kamen wir nach Drassmarkt zu Fr. Schandl, die uns vom Tierschutzhaus Krems empfohlen wurde.  Mein Gatte ging fast zielstrebig zu einem Zwinger, da war Aisha mit 2 Welpen. Aisha sondierte die Lage, kam und schleckte meinem Gatten kurz die Hand, ging zu den Welpen zurück, stupste sie nach vorne und setzte sich in die hinterste Ecke. Mein Gatte jedoch sagte, er will Aisha. Ihr Alter wurde damals auf zirka 6 Jahre geschätzt.

???????????????????????????????

Da die Welpen schon alt genug waren, durften wir Aisha gleich mitnehmen. Damals verstanden wir es noch nicht, aber Aisha ist und war ein „Checker“. Sie hat eigentlich geprüft, ob wir gut für ihre Welpen sind und hat dann gemeint, wir nehmen einen Welpen.

Aisha war von Anfang an ein Lotto Sechser-Hund. Sie dürfte vor uns ein gutes Leben gehabt haben, denn sie hatte nur Panik vor Autofahren und Regen. Regen ist zwar noch immer nicht ihr Lieblingswetter aber sie kann damit schon umgehen und es auch akzeptieren. Allerdings Wasser über den Rücken – nein! Deshalb schwimmt sie auch nicht.

Das Autofahren hatten wir bald im Griff. Aisha ging auch bald ohne Leine, da sie nie weiter als 5m von uns weg ging.

Dieser Hund hat mich  als Rudelführer ausgesucht, obwohl mein Mann die erste Zeit mit ihr Zuhause war. Wenn ich dabei bin, hat es mein Mann sehr schwer, dass Aisha auf ihn hört. Egal wo hin ich auch gehe, sie ist immer hinter mir. Aisha hat mich schon vor vielen Situation gerettet obwohl ich noch keine Gefahr sah oder erkannte, hat Aisha sie schon gewittert. Ich brauchte sie nur zu beobachten und ich weiß, dass jetzt etwas nicht in Ordnung ist. Ein kleines Beispiel von vielen:

Ich ging mit  Aisha in die Au Gassi, wie immer. Auf einmal drängt sie mich vom Wegrand in die Mitte. Ich sagte lächelnd „na was ist los mit dir.“ Aber ihr Blick ging in den Auwald, sie knurrte und hob die Lefze. Ab diesem Zeitpunkt sah ich einen unbekannte Mann im Auwald, der böse aussah und auf mich zukam. Er sah Aishas Zähne und schlug sofort einen anderen Weg ein.

Auch auf Feli passte sie von Anfang an auf. Bevor wir die Gefahr sahen hatte Aisha sie schon geregelt. Darum heißt sie „unser Checker“.

Ich habe von ihr viel gelernt. Sie ist und war meine bester Lehrmeisterin die ich je hatte und habe. Aisha hat weder ein Problem mit Artgenossen, noch mit Menschen, Kindern und anderen Tieren, egal wie sie auf Aisha reagieren, sie löst die Konflikte in Frieden und mit viel Ruhe.

Am 27.05.2013 um 8:15 Uhr ist Aisha über die Regenbogenbrücke gegangen. Danke für die schönen Jahre, die wir mit dir verbringen durften.

zurück

Bloggen auf WordPress.com.