„Jagen – Oh Nein“ – Anti-Jagdtraining

Der Hund stammt vom Wolf ab. Daher gehören gewisse Verhaltensweisen wie die Jagd, sozusagen zu seinem genetischen Repertoire.

Jeder Hund verfolgt gerne alles, was vor ihm flieht. Wenn der Hund ein Reh (Wild, Radfahrer, Jogger) verfolgt, hat man festgestellt, dass im Hund sogar Glückshormone freigesetzt werden. Es macht ihm also großen Spaß das Reh (Wild, Radfahrer, Jogger) zu hetzen, selbst wenn er niemals zuschnappen würde.
Wissen sie schon wie ihr Hund auf Wild reagiert? Können Sie ihren Hund zu sich rufen wenn er ein Wild gesehen hat? Ist er überhaupt ansprechbar wenn er eine Spur in der Nase hat?

Wildpark

Lernen Sie bei diesem Anti-Jagttraining, wie Sie Ihren Hund in dieser Situation abrufen können. Sie bekommen auch Tipps den Hund sinnvoll und artgerecht zu beschäftigen. So können Sie den Jagdtrieb in kontrollierte Bahnen lenken.

Das Training findet im Wildpark Ernstbrunn statt.
Dort haben wir verschiedene Wildgerüche und Wildbegegnungen! Der Wildpark befindet sich in Dörfles bei Ernstbrunn, 40 km nördlich von Wien. Von Kritzendorf nach Ernstbrunn ca. 50 min Fahrzeit.
Mitfahrgelegenheit, kann organisiert werden. Es kann ein Ausflug für die ganze Familie sein.

Wann: Sonntag, 19.10.2014 um 09:30 Uhr bis zirka 11:30 Uhr

Treffpunkt: Wildpark Ernstbrunn beim Eingang

Kostet: € 50,- Teilnehmer mit Hund
€ 40,- Teilnehmer ohne Hund
weitere Familienangehörige ohne Hund zu Teilnehmer zahlen nur den Eintritt

Bitte um telefonische Anmeldung
+43 (0)676 476 00 99
Begrenzte Teilnehmer Anzahl

zurück

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: